Lichtarten innerhalb eines Lichtsetups

Aufbau eines Lichtsets

Wenn man Quellen zum Thema Studiofotografie, insbesondere zu Lichtsets, liest, dann tauchen immer mal wieder Begrifflichkeiten wie „Keylicht/Hautplicht“, „Hair-light/Haarlicht“ oder „Fill-Light/Fülllicht“ auf.
Aber was steckt da eigentlich dahinter?

Ich möchte hier vorab sagen das dies meine Definition der Lichtarten ist. Gerade im Bereich „hair-Light“ und „kicker/Effektlicht“ ist die Trennung/Definition nicht immer ganz sauber bzw. schwer zu bewerkstelligen.
Hier muss man bei Lichtsetup-Beschreibungen immer ein wenig mitdenken was der Autor da nun genau meint.

Reihenfolge des Aufbaus

Auch die Reihenfolge wie man das Licht nun setzen soll unterscheidet sich je nach Arbeitsweise von Fotograf zu Fotograf.
Ich persönlich habe folgende Reihenfolge die ich meist beim Aufbau des Lichtsetups einhalte. und das sowohl im echten Studio als auch im virtuellen Studio (set a light 3D).

  1. Key-light/Hauptlicht
  2. Background-light/Hintergrundlicht
  3. Hair-light/Haarlicht
  4. Fill-light/Füll-Licht
  5. Kicker/Effektlicht

Wobei nicht jedes Lichtsetup immer alle fünf „Lichtarten“ beinhaltet. Es kann auch sein das ein Lichtquelle zwei oder drei der Punkte übernimmt (z.B. das Hauptlicht auch gleichzeitig als Hintergrundlicht dient). Oder aber das ein Lichtart aus mehreren Lichtquellen besteht. (z.B. je ein Blitz für die linke und rechte Seite des Hintergrunds als Hintergrundlicht)
Hier jetzt erstmal das gesamte Bild mit allen aktiven Lichtquellen

Gesamtbild
Gesamtbild

Key-Light/Hauptlicht

Damit wird üblicherweise die Lichtquelle bezeichnet was die Grundlegende Charakteristik der Beleuchtung ausmacht. Es legt die Hauptschattenrichtungen und die Grundhelligkeit des Motivs fest. Es ist damit das wichtigste Licht im Set. Ein schlecht positioniertes Hauptlicht ruiniert das ganze Bild. Egal wie viel andere Lichter man sonst noch setzt.
Bei Portraits übernimmt das Hautplicht auch meist die Funktion der Beleuchtung des Gesichts.

Hauptlicht
Hauptlicht

Background-light/Hintergrundlicht

Dieses Licht sorgt für die Gestaltung/Beleuchtung des Hintergrunds. Das Backgroundlicht, sofern es einzeln gesetzt wird, beleuchtet normalerweise nicht das Motiv. Auch nicht indirekt.
Die Funktion des Backgroundlichts kann auch durch das Hauptlicht oder ein anderes gesetztes Licht übernommen werden, sofern diese entsprechend gesetzt werden. Es ist nicht immer ein eigenständiges Licht für die Hintergrundbeleuchtung notwendig.

Hintergrundlicht
Hintergrundlicht

Hair-light/Haarlicht

Böse Zungen behaupten das dieses Licht nur zur Beleuchtung des Haares dient. Eigentlich ist dies ein Licht was das Haar beleuchtet und im Falle von Portraits dafür sorgt das sich das Motiv vom Hintergrund besser absetzt.
Dies kann z.B. dadurch passieren das im Schulter/Oberarmbereich ein Lichtsaum entsteht welcher diese Elemente dann heller erscheinen lässt als den Hintergrund.
Hier sind die Übergänge zum Kicker/Effektlicht fließend. Die meisten Haarlichter kann man auch als Kicker/Effektlicht bezeichnen da sie meist heller als das Hauptlicht sind. Das klassische Haarlicht ist dabei nicht so hell wie das Hauptlicht.

Haarlicht
Haarlicht

Fill-light/Füll-Licht

Das Fill-Light oder auch Fülllicht genannt, dient in erster Linie dazu die Kontrastunterschiede im Bild zu steuern. Es verstärkt helle Bereich und/oder mildert Schatten ab (Kontrastreduzierung).
Wichtig dabei ist das dieses Fülllicht den Charakter des Hauptlichts nicht wesentlich ändern.
Beispiel:
Man hat ein relativ hartes Hauptlicht das von vorne oben kommt für ein Portrait. Nun würde sich unterhalb der Nase und am Hals unterhalb des Kins eine recht ausgeprägter Schatten bilden. Nun setzt man einen weiteren Reflektor/Blitz von vorne (tiefer als das Hauptlicht) um genau diese Schatten aufzuhellen.

Füll-Licht
Füll-Licht

Kicker/Effektlicht

Das ist ein Licht (oder mehrere) welche einen deutlichen Lichteffekt auf dem Motiv hinterlassen, ohne jedoch die Lichtstimmung welche durch das Hauptlicht bestimmt wird, zu verändern.
Das Effektlicht kann dazu genutzt werden Konturen/Strukturen oder Details des Motivs hervorzuheben. Darüber hinaus können durch ein Effektlicht auch Spitzlichter erzeugt werden welche einem Bild mehr „Leben/Dynamik“ verleiht.
Oft sind Effektlichter daher gebündelte Lichtquellen (z.B. Spottubus) damit der Effekt auf den Wunschbereich begrenzt bleibt. Ein Kicker/Effektlicht kann heller als das Hautplicht sein (in den meisten Fällen ist es auch heller)
Mit Effektlichtern sollte man sehr sorgsam umgehen. Die können falsch oder übermäßig gesetzt, sehr viel von der Bildwirkung kaputt machen.

Effektlicht
Effektlicht

Gruß
Sören Spieckermann